Eine Teemeditation

An dieser Stelle möchte ich dir eine kleine Alltagsmeditation näher bringen. Sie ist sehr einfach und überall anwendbar. Du benötigst nur eine Tasse mit Tee gefüllt.

Halte die mit Tee gefüllte Tasse in der Hand oder stelle sie vor dir ab, wie es dir beliebt. Nehme dir ein paar Momente und lenke dein Bewusstsein nach innen. Nun richte deinen Blick auf den Tee in der Tasse.

Mache dir bewusst was alles geschehen muss, um in diesem Augenblick diesen Tee genießen zu können.

Stelle dir folgendes vor:

Der Wasserkreislauf trägt dazu bei, dass die Teepflanze genug Wasser bekommt.

Das Meerwasser verdunstet, wird als Wolke über die Teepflanze transportiert und fällt als Regen zu Boden. Das Wasser sickert langsam in den Boden und die Teepflanze nimmt das benötigte Wasser über die Wurzeln auf.

Der Boden, in dem die Teepflanze wächst, stellt die nötigen Nährstoffe zur Verfügung und gibt der Pflanze halt.

Die Sonne liefert das notwendige Licht, welches unabdingbar für das Wachstum, die Energieumwandlung der Teepflanze ist.

Die Pflanze produziert wiederum für dich den lebensnotwendigen Sauerstoff und für die Menschen, die die Teepflanze ernten.

Die Teepflanze wird von Menschen geerntet und getrocknet. Von anderen Menschen sortiert und verpackt.

Der Tee wird über viele Stationen mit dem LKW, dem Flugzeug oder Schiff versendet und du kannst den Tee dann im Geschäft kaufen.

Um diesen Tee genießen zu können brauchst du wiederum Geld, Wasser, eine Wärmequelle zum Erhitzen des Wassers, ein Gefäß und natürlich auch Sauerstoff.

Nun trinke den Tee in Achsamkeit und mit Dankbarkeit in kleinen Schlucken und erkenne:

In einer Tasse Tee ist die ganze Welt enthalten.